Image by Marek Piwnicki

   UNSER ZIEL

Das FEMINITÉ istein Museumskonzept und ein zivilgesellschaftliches Projekt, das dem besonderen Blick sich weiblich verstehender Menschen auf St.Pauli und in der Welt einen Raum geben will. An einem Ort für Kunst, für Geschichte(n), für Diskussionen, Inspiration und Bildung.

 

Mit dem FEMINITÉ Museum wollen wir einer sich verändernden Weltsicht Rechnung tragen und den Blickwinkeln, den Wahrnehmungsformen und den künstlerischen Ausdrucksformen von Weiblichkeiten eine größere Plattform geben. Das FEMINITÉ Museum entsteht mit und für die Menschen auf St. Pauli, soll aber weit darüber hinaus Wirkung zeigen.

 

Wir sind ein intersektionales Team. Auch bei der Auswahl der Honorar- und Fachkräfte, die die Arbeit des FEMINITÉ mitprägen werden, wie z.B. Künstler:innen gehen wir bei der Auswahl intersektional vor. 

 

Unsere Erfahrungen in diesem Bereich sind unsere Stärke und je diverser unser Erfahrungsschatz, desto stärker das Museum. 

 

Wir verstehen Vielfalt als Ressource.

Wir planen:

2021

Die Ausstellung

"18 Weiblichkeiten -

18 Dekaden" 

St Pauli aus weiblicher Sicht von 1850- 2021

2021

Die Ausstellung

"Auf der Suche nach dem St. Pauli Feminismus"

Ein digital zugängliches und stets wachsendes Archiv schaffen

Wissenschaftliche

Symposien und Konferenzen durchführen

Verknüpfung und Zusammenarbeit mit anderen Forschungsprojekten-und Museumsstätten rund um die Themen "Weiblichkeiten" und "St. Pauli" lokalen bestehenden Netzwerken und Institutionen

Workshops und Schulungen zu Diversity und intersektionalem Feminismus für Schulen, Firmen und Institutionen