Image by Sharon McCutcheon

  UNSER TEAM

Wir sind: frauen, trans, cis, drag, tunte, non-binary, BDSM, bisexuell, pansexuell, migrantisch, femme, butch, femdom, hetera, bodypositiv. Wir tragen Gewalterfahrungen in uns. Und sind noch so vieles mehr. Wir teilen die Erfahrungen in politischen Systemen zu leben, in denen unsere Art und unser Sein bedroht wird. Wir sind uns unserer Privilegien bewusst. Wir sind gesellschaftsbejahend und/aber auch gesellschaftsverändernd.

Unsere Praxen sind: Weiblich, kollektivistisch (jede bei sich, aber zusammen), solidarisch mit unseren Verschiedenheiten. Wir wollen andere Bedürfnisse mitfühlen und mitdenken - Empathie und Zusammengehörigkeit sind uns wichtig. Wir stehen für Akzeptanz, keine Toleranz. Unsere Erfahrungen machen uns zu einem bunten Think Tank.

 

Wir sind ein intersektionales Team. Wir verstehen Vielfalt als Ressource.

 

Wir haben uns beim verwenden gendergerechter Sprache (Gendern) für den : (Doppelpunkt) entschieden, um Einlesegeräten für sehbehinderte Menschen zu ermöglichen den Gendergap vorzulesen.

Wir gendern! Damit stehen wir für eine geschlechtergerechte und inklusive Sprache.

Ausstellungstexte und wesentliche Homepagetexte werden zusätzlich in einfacher Sprache erscheinen.

Ausstellungstexte, Veröffentlichungen, wesentliche Homepagetexte  versuchen  wir  auch in anderen Sprachen wie z.B. Spanisch, Türkisch, Polnisch und Englisch zugänglich zu machen.

Bei der Auswahl der Räumlichkeiten für Ausstellungen und das Museum versuchen wir , soweit es uns möglich  ist, Kriterien der Barrierefreiheit zu berücksichtigen.

Wir sind ein Teil von St. Pauli, damit soll unser Museum allen zugänglich sein: Migrant:innen, Prekären Menschen, Arbeiter:innen, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Fluchterfahrungen, Künstler:innen, Studierenden,  allen Geschlechtern. 

Wir sind intersektional, denn St. Pauli ist intersektional.

/  FEMINITÉ TEAM

694E4075-EDEF-4218-889A-C3CE346C1C9F.JPE

ANA AMIL

Künstlerische Leitung & Vorstand

 
Agent Provocatöse
Macher:in

Sie ist überzeugte Kollektivist:in und Überzeugungstäter:in. Sie treibt der Wunsch an, ein schönes, nachhaltiges, vielfältiges, gerechtes und solidarisches Leben für alle mitzugestalten und zu erleben. Sie sieht es als ihre Berufung an, das individuelle und kollektive Selbstbewusstsein und die Handlungsmacht von sich weiblich lesenden Menschen in der Mehrheitsgesellschaft zu stärken. 

DSC04902_edited.jpg

DARIA MAJEWSKI

Wissenschaftliche Leitung

Diva
Aktivist:in

Sie ist gebürtige Grenzgängerin. Sie erforscht nationale Grenzen, die Grenzen zwischen verschiedenen Begehrensformen, den Geschlechtern und Fiktion und Wissenschaft. Daria  versteht Gesellschaft als eine bunte Blumenwiese, und wünscht sich, dass jede einzelne Blume den Nährboden bekommt, auf ihre ganz eigene Art zu erblühen. Diese Vielfalt versteht sie als einen kontinuierlichen Lernprozess für alle. Im FEMINITÉ möchte sie dieser Vielfalt Geschichte und Gegenwart geben, durch Bildung und Beratung unsere Gesellschaft zum Blühen bringen. 

P1070271 Kopie.jpg

DIDINE VAN DER PLATENVLOTBRUG

PR & Vorstand


Dragaktivist:in
Philosoph:in

Sie lebt seit über 25 Jahren auf St. Pauli. Als Tunte und Drag Queen hat sie als Aktivist:in und Performer:in den Stadtteil mit ihrer Weiblichkeit, ihren Aktionen und Engagement verschönert, wurde inspiriert und hat inspiriert. Sie ist Unternehmerin und führt mehrere Firmen. 

Im Weiblichkeitenmuseum FEMINITÉ versteht sie sich als Sprachrohr und möchte Menschen empowern. Als neugieriges Wesen möchte sie von vielen anderen Menschen lernen und an der Vielfalt wachsen.

EBRU DURUPINAR

Kreativ Direktorin & Medien

Ebruzen
Visuelle Geschichtenerzähler:in

 

Sie ist in der Türkei geboren und nachdem sie in verschiedensten Ländern gelebt hat, lebt sie nun seit sieben Jahren auf St. Pauli. Sie ist eine leidenschaftliche Fotografin und Marmor-Papier-Meister:in (Ebruzen). Ebru ist Gründerin des Ateliers ‚Kreativkeller St. Pauli‘ und unterrichtet in verschiedenen Kunstarten für Kinder und Frauen. 
Sie studiert Webdesign und Digital Media Management, schreibt Kunstartikel für verschiedene Kunstmagazine in der Türkei. 

Ihr Ziel ist es, mit ihrer Kunst und ihrem interkulturellen Wissen eine Brücke zwischen zwei Kontinenten, Europa und Asien, zu bauen.

WIEBKE JOHANNSEN

Historikerin



Mitarbeiter:in
 

Sie ist seit über 20 Jahren freischaffende Historikerin und bietet Führungen und Rundgänge in Museen und Gedenkstätten an. Sie macht Stadtrundgänge, Vorträge und Seminare. Studiert hat sie Geschichte, Vor- und Frühgeschichte und Philosophie in Hamburg, Tübingen und Edinburgh.